Geschichte

1843 Erteilte das zuständige Bezirksamt Bruck a. d. Leitha Herrn Dr. Wenzel Sedlitzky die Bewilligung, die erste  Apotheke in Simmering, Simmeringer Hauptstraße 81 „Zur Mariahilf“ genannt, zu eröffnen. (8. Mai 1843)
1890 Nach mehreren wechselnden Besitzern übernahm Magister Franz Schweder die Apotheke „Zur Mariahilf“, nachdem er sich mit der Witwe des einstigen Besitzers Bernhard Walsch , Mathilde Walsch, verehelicht hatte.
1910 Nach zwanzigjähriger beruflicher Tätigkeit in Simmering erlag dieser hochgeachtete Apotheker am 1. Juni 1910 einem Herzleiden. Seine Witwe führte unter Leitung von Magister Rudolf Kleiber den Apothekenbetrieb weiter.
1920 Am 8. Oktober 1920, nach Absolvierung seiner Studien, übernahm der Sohn des Verstorbenen, Magister Franz Schweder jun., den väterlichen Betrieb.
1945 Die Schreckenstage bei der Befreiung Wiens anno 1945 überstand die Apotheke nicht. Vermutlich nach einem Artillerietreffer brannte das Haus Simmeringer Hauptstraße 81 vollständig nieder.
1950 Erst nach Fertigstellung der städtischen Wohnhausanlage Simmeringer Hauptstraße 76 im Jahr 1950 erhielt die Apotheke „Zur Mariahilf“ wieder eine Heimstätte.
1965 Übergabe der Apothekenkonzession an den Schwiegersohn Magister Theodor Partilla. Unter seiner fachkundigen Leitung wurde der Betrieb zweimal umgebaut und beträchtlich erweitert.
1993 Am 1. Juli 1993 übernahm seine Tochter Eva Maria, verh. Kubicek, die Konzession.
2003 Aus gesundheitlichen Gründen zog sich Magister Eva Maria Kubicek zurück und übergab die Konzession an Adriano Arrighi.
2011 Seit 1.Februar 2011 wird die Apotheke von Magister Hannes Hrovat geleitet, der die Apotheke Ende 2012 durch einen Umbau modernisieren ließ.

Apotheke Zur Mariahilf

Simmeringer Hauptstraße 76/ Ecke Enkplatz 1
1110 Wien , Österreich
Tel: +43 1 749 1388
Fax: +43 1 749 2269

Wir akzeptieren:

Öffnungszeiten:

Mon. - Fr.: 08:00 - 18:00
Sa: 08:00 - 12:00
created by msdesign